Karl-Heinz Eul 2013
amnesty 50 jahre

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Willkommen auf meiner Homepage, liebe(r) Besucher(in),

ich hatte immer größten Respekt vor Menschen, die für ihre Überzeugungen Nachteile, den Verlust der Freiheit, ja sogar den Tod inkauf genommen haben. Deshalb bin ich Mitglied bei Amnesty International geworden und versuche ihnen im Rahmen meines mir Möglichen zu helfen. Es ist gar nicht schwer, schauen Sie doch mal auf der Homepage von AI vorbei.

Eine unschöne Entwicklung im Internet ist die Geschäftemacherei einzelner Anwaltskanzleien, die unter der Überschrift "Abmahnwahn" Eingang ins Internet gefunden hat. Selbst mein engster Familienkreis ist im November 2010 Opfer dieser sehr bedauerlichen Erscheinung geworden, die unter dem Segen einer nicht nachvollziehbaren Rechtsprechung Kinder und Jugendliche kriminaliseren kann. Sicherlich müssen auch die Rechteinhaber geschützt werden, aber so geht das nicht! Deshalb möchte ich auch als Ausdruck meines Protests hier allen Betroffenen einige erste weiterführende Hinweise geben.

Dann möchte ich Ihnen in meinem Berliner Bilderbogen einige Stellen in Berlin, meiner Wahlheimat, zeigen, die nach meinem Gefühl in den zahlosen Informationsseiten zu unserer Hauptstadt etwas zu kurz gekommen sind.

Auch meine Linkempfehlungen möchte ich Ihnen nicht vorenthalten.

Schließlich möchte ich hier auch meinen verstorbenen Eltern Hedwig und Alfons Eul ein stilles Gedenken bewahren.

Ihr Karl-Heinz Eul

- 1 -
www.e-u-l.de Karl-Heinz Eul, Berlin